FragFrauFreitag Logo

Es ist wieder einmal so weit, eine Frage drängt sich seit gestern Abend auf! Und wo erhalte ich die beste Antwort, wo eli wo? Genau, bei Ihnen liebe Kafi. Wie würden Sie im folgenden Fall vorgehen: Der Freund eines Freundes dessen Freund auch ein guter Freund meines Mannes ist, hat mich nach längerer Zeit wieder einmal angeschrieben. Was mich sehr gefreut hat, da er doch zu den attraktiveren Männern Zürichs gehört, zudem nicht auf seinen schönen Kopf gefallen ist und lange als "THE Catch of Zurich" gegolten hat (aber das ist eine andere Story) Wo war ich? Ah, ja, beim Freund eines..... ach, nennen wir ihn Johnny. Also Johnny schreibt mir gestern Abend via Facebook, dass eine Facebook "Freundin" von mir (die er nicht persönlich kennt, aber irgendwie doch), nennen wir sie Jenny "cool und witzig" findet. Ich schreibe zurück: "und sie sieht zudem auch noch gut aus". Er wiederum: "auf was wartest du noch?" Ich zurück schreibe: " ähm, wie soll ich sagen, bin verheiratet und stehe, seit ich mich erinnern kann, auf Jungs...oder meintest du was anderes..., wie zb. soll ich sie dir vorstellen...?". BINGO! Meine Vermutung war korrekt! Er würde sich sehr freuen, wenn ich sie ihm vorstellen würde. Aber jetzt mein Problem: wie soll ich das angehen? Denn ich kenne sie ja auch nicht persönlich, aber irgendwie eben doch. Ich weiss nicht mal ob sie in einer Beziehung ist. Was ich weiss, sie hat ein Kind und ist vom Mann getrennt oder geschieden. Wie er auch, also nicht von seinem Mann, sondern von seiner Frau. Liebe Kafi, sagen Sie mir, wie würden sie vorgehen? Denn ich habe das Gefühl es könnte absolut matchen! Wüki!. Danke, danke dass Sie mir und dem Freund eines Freundes dessen Freund auch ein guter Freund meines Mannes ist, eben der Johnny, helfen. Herzlichst, Ihre treue Jessele, 42

Meine liebe treue Jessele

Sehr schön zu lesen, dass ich für Sie als Anlaufstelle für brauchbare Antworten gelte, das würde dann ja bedeuten, dass ich die erste Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet habe, was mich natürlich freut.

Was Ihre zweite angeht, so muss ich zugeben, dass Sie einen wirklich günstigen Zeitpunkt erwischt haben. Weil eigentlich bin ich ja der Meinung, dass man sich nicht in die Partnersuche von Freunden reinmischeln sollte, weil es ja böse ins Auge gehen kann, wenn der/die Gute dann nicht hält, was er/sie verspricht und das dann auf einen als Verkupplerin zurückfällt. Aber wie gesagt, Sie haben Glück weil ich ja selber verliebt bis zum Abwinken und darum höchst verständnisvoll bin für amouröse Verwicklungen anderer. Dass Sie den "Catch of Zurich" (ich hirne ja seit Stunden darüber, wen Sie meinen könnten, verdammi nomol!) unter die Haube bringen wollen, nützt uns beiden, da wir ja anderweitig liiert sind und es bis auf Weiteres auch bleiben möchten, oder? Und dass die beiden Jenny&Johnny nennen, ist für mich natürlich doppelt lustig, heissen doch die beiden ehelichen Kinder (er hat noch eine Unzahl weniger eheliche) von Udo Jürgens genau so, aber das nur am Rande. Die Aktion scheint demnach unter einem guten Stern zu stehen und darum will ich Ihnen mal sagen, wie ich vorgehen würde an Ihrer Stelle.

Ich würde eine kleine Party planen und die beiden dazu einladen. Ich denke an einen unkomplizierten Anlass mit so zehn bis sechzehn Personen, damit es nicht allzu familiär rüberkommt und nicht jeder Gast von Anfang an kapiert, wer mit wem verkuppelt werden soll. Wie Sie vielleicht wissen, organisiere ich in regelmässigen Abständen solche Abende und trommle dafür Menschen zusammen, die mir interessant und charmant erscheinen. Am liebsten ist es mir persönlich, wenn ich diese nicht oder wenig kenne, damit was Neues entstehen kann. Und niemals Paare! Ich habe vor einiger Zeit damit aufgehört, Paare einzuladen, weil das nichts bringt. Paare sind mit Abstand das Langweiligste, was man sich als Gastgeber und den anderen Gästen zumuten kann, müssen Sie wissen. Sie kommen zusammen, sie sitzen zusammen, sie reden zusammen und wenn der Abend um ist, gehen sie wieder zusammen. Dabei sind beide darauf bedacht, ihr Flirten mit anderen so dezent wie möglich zu gestalten, um nicht nachher auf der Rückfahrt im Auto eine Szene zu riskieren. Viel Öderes kann ich mir kaum vorstellen, wüki! Paare sollen zusammen in ein Restaurant essen gehn und dort über die Verdauungsprobleme ihrer Kinder diskutieren, aber bitte nicht bei mir! Wenn ich auch betonen will, dass ich zwei Paare kenne, die man jederzeit gemeinsam einladen kann. Das eine wohnt ein paar Meter neben mir und hat es trotz zwei kleiner Kinder geschafft, nicht zu einem triefenden Klumpen zusammenzuwachsen und das andere ist schon zehn Jahren kinderlos verheiratet und strahlt soviel Lebenslust und Autonomie aus, dass es für mich als grosses Vorbild dient. Aber eben, es sind deren zwei und alle andern gehören getrennt für einen Abend. Und es geht nicht darum, dass die Gäste dann querbeet und auf Teufel komm raus rumflirten und -machen sollen, sondern einfach darum, mal wieder unter Menschen sich selber und unbeobachtet zu sein. Das wirkt sehr entspannend und meinen Gästen gefällt dieses Konzept so gut, dass jeweils zu vorgerückter Stunde die Möbel verschoben werden und getanzt wird. Wenn es ein Setup gibt, welches ich für Jenny&Johnny als passend und adäquat empfinde, dann ein solches. Dass Sie den ganzen Abend dafür besorgt sind, dass die Proseccogläser stets gut gefüllt sind, versteht sich ja wohl von selber.

Blättern Sie also mal durch ihre FB-Freundesliste und picken Sie die Gesichter heraus, die Sie aber schon immer gerne mal kennen gelernt hätten. Es macht Sinn, das Verhältnis von Frauen/Männern im Auge zu behalten und es müssen wie gesagt nicht zwingend Singles sein. Sie wollen schliesslich kein 'Fisch sucht Fahrrad-Party' geben, sondern einfach einen ungezwungenen Abend erleben. Ein Motto kann der Stimmung förderlich sein, wenn auch eine Pyjama-Party, wie ich sie jüngst gegeben habe eher etwas für Fortgeschrittene ist. Schreiben Sie also ein paar gewinnende Personen, sowie Jenny&Johnny an und laden Sie diese zu sich nach Hause ein und schauen Sie mal, was passiert. Im besten Fall haben Sie in ein paar Monaten eine Einladung zur Hochzeit im Briefkasten, und im nicht weniger guten einen super lustigen Abend und ein paar neue Menschen kennen gelernt. Es lohnt sich in jedem Fall! Und mich dürfen Sie selbstverständlich auch dazu einladen. Ich bin im Moment selbst gegen "Catch-of-Zurich-Typen" immun und werde das Projekt mit Sicherheit nicht sabotieren, versprochen! Den Proseccoverbrauch müssten Sie dann allerdings etwas nach oben korrigieren, da muss ich Sie vorwarnen...

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim subtilen Kuppeln und Jenny&Johnny wünsche ich, dass sie tatsächlich und wüki matchen!

Alles Liebe, ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby