FragFrauFreitag Logo

Liebe Frau Freitag. Gerade habe ich beim Altglas entsorgen einen jungen Vater mit einem Baby im Kinderwagen angetroffen, das dermassen rosa angezogen war, dass mir folgender Satz auf der Zunge lag: "Jööh, härzig, ein Bub, oder?" Ich hab mir den Satz verkniffen, weil ich nicht sicher war, ob er höflich gewesen wäre. Was meinen Sie? Gruss, Lutz Fischer-Lamprecht, 44

Lieber Herr Fischer-Lamprecht

Sie scheinen mir ja einen ziemlich deutschen Humor zu haben, (man könnte beinahe schon von einem Hauch von Ironie sprechen!), welcher hierzulande leider wenige Anhänger hat und darum konsequenterweise, und wo immer möglich, falsch bis gar nicht verstanden wird. Infolgedessen haben Sie vermutlich ganz korrekt gehandelt, wurde von mir doch schon mehrfach darauf hingewiesen, dass frisch gebackene Eltern ihren Humor wahrscheinlich zusammen mit der Nachgeburt auf der Entbindungsstation liegen lassen.

Davon abgesehen haben Sie freilich recht, was Sie aber leider auch nicht weiter bringt. (Wir Schweizer mögen keine Deutschen, die recht haben. Das wäre ja noch schöner!) Bis in die 40-er Jahre wurden nämlich kleine Knäblein in Rosa, dem kleinen Rot, gesteckt und Mädchen in Hellblau, dem kleinen Blau. Die Interpretation der Farben wechselte erst in den Jahren danach und seither gilt Blau als männlich, während Rosa zur klassischen Meitlifarbe geworden ist. Auch mein Sohn hat wacker Rosa und Pink getragen, bis es ihm im Kindergarten nachdrücklich ausgeredet worden ist ("Du bisch es Tussi, iiiiiiiiiiiiiii"). Dabei hat gerade pink eine nachweislich selbstbewusstseinsstärkende Wirkung, welche wohl keinem Kindsgikind (und keinem Staat, der sich mit Deutschland und den USA um Steuergelder zanken will) schaden würde. Darum wäre ich dafür, dass Herr und Frau Schweizer ab sofort mehr Pink tragen und auch unser unschuldiges weisses Schweizerkreuz würde sich auf Magenta verdammt gut machen!

Volle Kraft voraus. Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby