FragFrauFreitag Logo

Liebe Frau Freitag, Ich habe eine Frage, die ich seit Jahren versuche mir selbst zu beantworten, leider bin ich bis heute nicht grossartig weitergekommen..und zwar ; wie finde ich heraus, welche Ziele ich mir setzten kann?? Es gibt Menschen, die Ihre Ziele erreichen, es gibt Menschen, die ihre Ziele nicht erreichen und dann gibt es auch noch Menschen, und ich zähle mich zu diese Menschen, die gar keine Ziele haben. Ich finde es wichtig und auch notwendig, dass man sich Ziele setzt. Ein Leben ohne Ziele und ohne Perspektive macht wenig Sinn.. Beim herausfinden meiner Ziele, blockiere ich mich so oft und lasse es dann wieder sein..und wie das so ist, es holt mich immer wieder ein.. Hast Du einen guten Ratschlag? Liebe Dank und viel Glück weiterhin für deine Lässige Blog-Seite. Gefällt mir ;o). Grüsse. Simona, 37

Liebe Simona

Sie behaupten von sich, dass Sie keine Ziele haben. Aber das ist glatt gelogen! Natürlich haben Sie Ziele. Und eines davon haben Sie ja bereits im Mail an mich ausformuliert. Sie schreiben mir schliesslich, dass Sie ein Ziel haben möchten. Also kann ich doch mit Fug und Recht behaupten, dass Sie zum Ziel haben, ein Ziel zu haben und somit nicht von sich behaupten können, kein Ziel zu haben, odr?

Nun mag Ihnen dieses Ziel vielleicht nicht ausreichen, nein, Sie haben Grösseres im Sinn! Sie möchten einen Masterplan, der Sie wie ein Navigationssystem durchs Leben führt. Eine Landkarte, mit einem eingezeichneten Weg und einen Kompass dazu, damit Sie wissen, wo oben und unten ist. Und soll ich Ihnen etwas sagen; das möchte ich auch! Das wollen wir alle! Das Leben wäre soviel einfacher, wenn es so einfach wäre. Aber aus Ermangelung eines solchen ausgereiften Konzepts stecken wir uns Zwischenziele, die uns irgendwie auf Kurs halten sollen. Wir setzen uns Ziele, welche wie Karotten am Seil vor dem Esel wirken und uns in Bewegung setzen sollen. Und das Gute daran ist, es funktioniert! Sobald wir unserem Hirn nämlich eine Marschrichtung und ein Ergebnis vorsetzen, das es zu erreichen gilt, bringt es sich auf Trab, um dahin zu kommen. Und wie detaillierter wir uns diese Ziele vorstellen, um so einfacher können wir sie auch erreichen. Darum macht es durchaus Sinn, in Tagträumen über seine Pläne zu sinnieren und sie sich so farbig wie möglich auszumalen.

Vielleicht sind Sie Ihren Zielen noch nicht nahe genug gekommen, dass Sie sie so deutlich sehen können, mag sein. Aber dass Sie welche haben ist unbestritten. Weil sonst würden Sie morgens nicht aufstehen und einer Arbeit nachgehen. Und dass Sie das tun, kann ich Ihrer Email-Adresse entnehmen! Sie scheinen also zumindest zum Ziel zu haben, Ende des Monats einen Lohn zu erhalten, um nicht zu verhungern. Das ist doch schon mal etwas! Dann kann es gut sein, dass Sie einmal die Woche ins Fitness oder in eine Luxusboutique an der Bahnhofstrasse, oder sonst wohin rennen. Und auch dieser Aktivität liegt ein Ziel zugrunde, auch wenn Sie es jetzt nicht einsehen wollen. Ihre Vorstellung von Ziel hat etwas militärisches und absolutes. Aber ausser Bettina Wulff verfügt vermutlich niemand über ein solch ausgeprägtes Zielbewusstsein. Darum wäre es vielleicht sinnvoll, wenn Sie Ihre Suche umkehren würden und das Pferd einmal von hinten aufzäumten. Wofür investieren Sie Ihre Freizeit, Ihr Geld und wo erleben Sie die meiste Freude? Vermutlich werden sich dort Ihre Ziele verstecken und sich darüber freuen, etwas ans Tageslicht der Aufmerksamkeit gerückt zu werden. Seien Sie nachsichtig und erwarten Sie nicht Weltbewegendes. Es ist vermutlich besser, wenn wir nicht alle nach dem Amt von Barack Obama streben. Weil dieses sehr trainierte Oberarme nach sich zieht und dadurch - zumindest für mich - an Ökologie verliert. Womit ich schon beim nächsten wichtigen Punkt angekommen wäre, eben der Ökologie. Dieses spielt bei der Zielsetzung eine immens grosse Rolle, weil sie ein Vorhaben total entkräften kann. Wenn Sie sich nämlich ein Ziel setzen, dass Ihrer Umgebung totalen Schaden zufügt, dann stimmt die Ökologie nicht und die Umsetzbarkeit geht flöten. Dies muss auch der Schweizer Bankplatz zur Zeit schmerzhaft lernen. Auch er denkt, dass er sich Ziele setzen kann, welche keine Rücksicht auf Verluste und Steuersysteme anderer Länder nehmen muss. Und auch er wird eines Besseren belehrt.

Nehmen Sie sich darum die Zeit, Ihre neu gefundenen Ziele auf deren Ökologie zu checken. Es bringt gar nichts, wenn man sich vornimmt, sein Gehalt zu verdoppeln und dafür seine Gesundheit aufs Spiel setzt, weil man nun Tag und Nacht dafür arbeiten muss. Erst wenn ein Ziel wohlgeformt ist, setzt es die Energien frei, die wir uns davon versprechen. Darum lohnt es sich in die Vorarbeit zu investieren, der Rest läuft dann dafür fast wie von selber, versprochen!

Alles Gute und viel Erfolg beim Suchen&Finden! Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby