FragFrauFreitag Logo

liebe frau Freitag. letzthin wurde die frage gestellt, ob beziehungen die unschön beginnen, dennoch eine chance auf ein gelingen haben. ich möchte hiermit den spiess umdrehen, da mir das aus mehreren gründen viel logischer scheint und die frage stellen: haben beziehungen die in filmreifer romantik und noch filmreiferer leidenschaft beginnen eine reelle chance von dauer zu sein? ist der grad der verklärtheit in der ersten, eben romantischen phase überhaupt reparabel, reduzierbar, überlebbar..? sind die folgen einer ernüchterung, wenn einer der zwein oder gar beide wiedet klar sehen noch verbindend genug? mit wieviel lug und trug muss dabei gerechnet werden? liebe frau freitag, du siehst, mit einer frage allein lässt sich die ursprungsfrage nicht stellen... ich hoffe dennoch auf eine antwort, die so manchen frischverliebten dazu verhelfen möge, die rosarote brille wenigstens einmal pro woche (tag frei wählbar) abzulegen, um wieder mal klar zu sehen. Mia, 44

Liebe Mia

Frisch verliebte haben einen an der Waffel, das ist nicht neu und ich habe bereits darüber geschrieben. Ebenso wie Ihnen ist mir das überdrehte Gebalze auch immer etwas suspekt, wenn auch bei Frischverliebten weniger, als bei solchen, die ihre ach so überschäumende Verliebtheit auch nach Jahren noch so wahnsinnig aufdringlich nach aussen kehren müssen.

Grundsätzlich glaube ich auch eher an die einfache Gleichung, dass etwas, was tatsächlich da ist, nicht nonstop demonstriert und vergegenwärtigt werden muss, während Fehlendes  gerne mit überschwänglichen Gesten übertüncht wird.

Und trotzdem bin ich gegen jedwelche erzwungene Desillusionierung! Sollen die Verklärten ihre rosa Brille doch tragen, solange sie wollen, die Zeit der Ernüchterung dauert dann schliesslich noch lange genug!

In diesem Sinne und überhaupt: Wenn es eine Regel gibt, dann diese, dass es keine Regel gibt.

Mit herzlichem Gruss. Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby