FragFrauFreitag Logo

Liebe Frau Freitag. Seit zwei Jahren bin ich in einer glücklichen Beziehung mit einem zehn Jahre älteren Mann. Es fühlt sich in allen Belangen denkbar richtig an. Da in seinem Freundeskreis munter Familien gegründet werden, ist das Kinderhaben – ganz grundsätzlich – ab und zu ein Thema. Ich stecke jedoch noch mitten im Studium, sodass ich dann jeweils andeute, dass Kinder für mich wohl frühestens in einigen Jahren infrage kommen. Obwohl der Mann sogleich erklärt, das gehe für ihn absolut in Ordnung, unternimmt er kleine Versuche, mir das Kinderkriegen näherzubringen (was sich natürlich bei den herzallerliebsten Neugeborenen seiner Freunde auch anbietet). Ich halte gemeinsame Kinder für eine reale Möglichkeit, bin aber auch realistisch in Bezug auf die Möglichkeit, dass wir uns irgendwann in den nächsten Jahren wieder trennen. Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, weil ich den Mann hin- und von seinem Kinderwunsch abhalte, ohne ein Versprechen geben zu können? Oder allgemeiner: Kann eine Beziehung trotz (vorübergehend) divergierendem Kinderwunsch funktionieren? Danke und Gruß! Hannah, 23

Liebe Hannah

Sie sind unglaublich. Wirklich unglaublich. Sind Sie sicher, dass Sie erst dreiundzwanzig Jahre alt sind? Ja? Wie können Sie nur so verantwortungsbewusst, pragmatisch und realistisch sein in Ihrem zarten Alter? Wow! SIE machen sich Gedanken darüber, dass Sie Ihren Partner hinhalten. Ihren Freund, der auch in zehn Jahren noch locker Kinder zeugen kann (wenn er die Sitzheizung im Saab nicht zu oft benutzt, sogar noch in dreißig Jahren). SIE machen sich Gedanken darüber, dass Sie erst Ihr Studium beenden sollten. SIE machen sich Gedanken darüber, dass die Beziehung, die sich jetzt so richtig und gut anfühlt, in ein paar Jahren eventuell Vergangenheit sein könnte. ICH fasse es nicht, liebe Hannah.

Aber nun der Reihe nach. Also über den ersten Punkt können Sie großzügig hinwegsehen. Der Mann an sich hat ja den Vorteil, dass in ihm keine biologische Uhr tickt. Trotzdem machen sich viele Männer in der umgekehrten Situation oft kaum Gedanken, wie es der Frau mit Kinderwunsch ergehen wird, wenn man sich trennt, kaum dass sie in die Wechseljahre kommt. Aber eben … Das mit dem Verantwortungsbewusstsein ist halt leider oft so eine Sache. Sie sollten sich keinerlei Sorgen um die Zukunft Ihres Partners machen, Hannah. Im Gegenteil. ER sollte anfangen, mehr zu denken. Mag ja sein, dass seine Bemühungen im Moment noch zarter Natur sind. Aber eine junge Frau, die sich mitten in der Ausbildung befindet, auch nur zart in die besagte Richtung zu stupsen, ist schon bedenklich. Und dann auch noch, weil es vom Umfeld gerade so vorgelebt wird! Nur gut, dass er nicht von Freunden umgeben ist, die sich jetzt alle einen Sadomaso-Keller einrichten. Nein, Scherz beiseite, Hannah. ER sollte IHNEN gegenüber mehr Verantwortung übernehmen, nicht umgekehrt. Er wird vermutlich beruflich schon halbwegs irgendwo stehen, wo man eine Familie gründen könnte. Sie aber sicher nicht. Und Sie haben vollkommen recht, wenn Sie den Gedanken ins Feld führen, dass vielleicht noch ein anderer Mann da draußen auf sie wartet (das sagen Sie nicht direkt, ich weiß! Aber ICH denke es). Das wäre nur normal, Sie sind schließlich noch wahnsinnig jung! Eine Trennung mit Kind ist aber in der Regel eine sehr langwierige und anstrengende Sache. Und das Kind meistens das Opfer der ganzen Sache. Und Sie in diesem speziellen Falle auch, weil Sie noch nicht einmal die Gelegenheit hatten, auch nur einen Fuß ins Berufsleben zu setzen. Ich weiß, dass ich jetzt alles etwas überspitze. Aber ich mache das nur, damit es Ihnen bewusst wird. Zehn Jahre Altersunterschied sind eigentlich keine Sache. Wenn die Frau vierzig ist. Davor ist es ein großes Problem. Weil der ältere schon viel mehr erlebt hat als der jüngere Partner. Und weil der jüngere die Chance haben soll, alle nötigen Fehler und Umwege zu machen. Mit Kind am Bein tut man das aber in der Regel nicht mehr. Und Sie schon gar nicht. Sie sind ja schon ohne Kind supervernünftig und verantwortungsvoll. Wenn SIE ein Kind haben, ist wirklich fertig mit lustig. Und Ihr Leben soll noch sehr lange sehr lustig und unbeschwert sein, gopf!

Das alles sollte Ihrem Freund eigentlich auch bewusst sein. Außer er ist – wie Männer es oft sind in diesem Alter – selbst noch ein Kind, das den Traktor vom Nachbarsbub begehrt. Dann sollten Sie ihn begehren lassen und dafür sorgen, dass Sie damit nichts zu tun haben. Es ist keine schlaue Idee, per Kind erwachsen zu werden. Genießen Sie Ihre Beziehung, solange diese Sie glücklich macht. Mehr muss eine Liebesbeziehung in Ihrem Alter nämlich nicht. Lassen Sie sich nicht anstecken vom Kinderwunsch im Umfeld. Es ist nämlich nicht Ihres, sondern das von Ihrem Freund. Ihr Umfeld hängt lässig bis nachts um fünf herum und drückt sich noch vor großen Zukunftsplänen. Und das ist auch richtig so!

Alles Liebe und Kuss. Und bitte verzeihen Sie mein Überzeichnen. Vernünftige Menschen wie Sie (und mich übrigens auch) muss man manchmal etwas nachdrücklicher angehen, um zu überzeugen …

Ihre Kafi

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby