FragFrauFreitag Logo

Liebe Frau Kafi. Habe soeben Ihren Blog endeckt. find ich gut! Zu meiner Frage; Was ist zu tun, wenn man sich nicht mehr verliebt? Hat keinen Hintergrund, ist einfach nur so... Reto P., 34

Lieber Reto

Eine Frage in 17 Wörtern, das ist wunderbar! Oder eigentlich nur in 10, wenn man das Kompliment und die erklärende Beschreibung weglässt. Meistens sind die Fragen, die mir gestellt werden, zwar auch um die 17 Wörter lang. Das Hintergrunderklärungen dafür um die 532... Darum danke ich Ihnen für die schlichte, kurze und dennoch keinesfalls einfache Frage. Und danke auch, dass Sie meinen Blog mögen, das freut mich sehr.

Sie wollen also wissen, was zu tun ist, wenn man sich nicht mehr verliebt. Wenn ich nun auch kurz antworten wollte, dann würde die Antwort 2 Wörter umfassen. Nämlich: gar nichts. Da ich aber die schlechte Angewohnheit habe, superlange Fragen möglichst knapp zu beantworten, will ich bei dieser kurzen etwas mehr in die Tiefe gehen.

Die Liebe ist eine flüchtige Substanz. Der Konsum von flüchtigen Substanzen ist nicht ungefährlich, können diese doch psychoaktive Wirkungen erzielen und bei nicht vorschriftsmässiger Anwendung sogar zum Tode führen. Darum ist es nicht weiter tragisch, wenn man sich ab und an im nichtverliebten Zustand befindet, schon allein der Gesundheit wegen.

Falls Sie sich aber gerne verlieben würden und sich fragen, warum es nicht geschieht, dann versuchen Sie doch einmal, Ihren persönlichen Begriff vom Verlieben neu zu definieren. Ich verliebe mich praktisch täglich in jemanden, weil ich überaus gerne verliebt bin. Ob es sich beim Objekt meiner Begierde um einen alte Frau oder einen jungen Hund handelt, ist mir dabei egal. (Wer mich kennt, wird wissen, dass ich mit Hunden nichts anfangen kann. Und dennoch habe ich mein anfängliches "jungen Mann" durch den Hund ersetzt, weil mein Flirten vollkommen geschlechtsgleichgültig stattfindet und es, wenn ich eine Schwäche für Hunde hätte, auch einen jungen Hund treffen könnte. Selbstverständlich auch einen alten Hund, aber die Formulierung "alte Frau oder einen alten Hund" klingt irgendwie sehr altersbezogen, wenn nicht sogar gerontophil und davon würde ich mich dann doch lieber distanzieren.) Es geht mir ausschliesslich darum, dass ich mich für eine Geste, ein Lächeln begeistern kann und mich dann für einen Moment lang von diesem Verliebtsein davon tragen lasse.

Natürlich ist es nicht dasselbe, wie wenn man sich Hals über Kopf in ein Gegenüber verliebt, mit dem man im kopflosen Liebesrausch gemeinsam durchbrennen möchte, das ist mir schon klar. Aber es trainiert das Herz und macht es elastisch für den Moment, in dem es einem wirklich passieren könnte. Dabei fällt mir gerade wieder meine persönliche Lieblingsfrage ein, die mir eine bezaubernde Frau Frühling ganz am Anfang meiner Blog"karriere" gestellt hat. Wie ihr würde ich auch Ihnen dazu raten, jeder Versuchung gegenüber offen zu bleiben. Verlieben Sie sich in das nette Mädchen, dass Ihnen frühmorgens im Café den heissen Kaffee bringt. Lachen Sie mit dem älteren Herrn, der ihnen im Zug eine abenteuerliche Geschichte aus seiner Jugend erzählt. Flirten Sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit und ohne weitere ernsthafte Absichten. Seien Sie einfach offen und erfreuen Sie sich an jeder Begegnung, die in irgend einer Weise bereichernd für Sie ist.

Dann werden Sie sich irgendwann wieder verlieben, und sei es zum Anfang auch nur für einen Tag. Das verspreche ich Ihnen.

Mit beflügeltem Gruss, Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby