FragFrauFreitag Logo

Liebe Kafi. Mein Freund, den ich liebe und mit dem ich gerne zusammen bin, findet oft etwas an anderen Frauen – im Fernsehen, im Alltag oder sogar in unserem Freundeskreis – attraktiv und sagt das offen. Im Grunde ist das auch ok. Ich bin überzeugt, dass er mich liebt und dass er gerne mit mir zusammen ist. Und trotzdem gibt es Momente, in denen in mir Eifersuchtsgefühle aufkommen. Er macht mir kaum Komplimente; er sagt mir nie, was er an mir gut oder schön oder cool findet. Wenn überhaupt, macht er es mit einem Hauch von Humor … »Ach, sieh an, auch du kannst gut aussehen!« Wenn er es bei anderen laufend macht – was er aber vermutlich abstreiten würde –, bei mir aber kaum, verletzt mich das. Können Sie das verstehen? Nadine, 36

Liebe Nadine

Ja, sicher verstehe ich das. Nur zu gut! Das würde mir nicht anders einfahren als Ihnen, ich wäre nicht nur eifersüchtig, sondern auch noch verletzt. Denn ich finde das von Ihnen beschriebene Verhalten tatsächlich verletzend. Der Mix aus Über-andere-Frauen-Schwärmen und Ihnen-keine-echten-Komplimente-Machen ist ein ganz schlechter, denn das von Ihnen genannte Beispiel ist nicht wirklich ein Kompliment, sondern eher eine ­mäßig getarnte Beleidigung (in der Fachsprache der gewaltfreien Kommunikation würde man von einem »Wolf im Schafspelz« reden). Weil es nicht nur die anderen Frauen überhöht, sondern Sie gleichzeitig kleiner macht.

Etwas anderes wäre es, wenn er Ihre Vorzüge im gleichen Stil betonen würde. Aber auch das wäre in meinen Augen tendenziös. Weil es ein ewiger Vergleich ist, dem sich keine Frau aussetzen sollte. Indem Ihr Freund dieses »Bewertungssystem« laufen lässt, zeigt er Ihnen immer wieder, wo der Hammer hängt. Es ist eigentlich eine Machtdemonstration, die meiner Meinung nach fast nur auf Unsicherheit basieren kann. Ein Mann, der genügend Selbstsicherheit besitzt und halbwegs bei sich ist, hat dieses doofe Spiel nämlich gar nicht nötig. Eigene Unsicherheit bedarf aber der immerwährenden Bestätigung von außen. Ihr Freund praktiziert dies, indem er Ihnen ständig signalisiert, dass es auch noch andere spannende Frauen auf dem Markt gibt. Ihre Unsicherheit soll seine wie ein Feigenblatt kaschieren. Nice try.

Aber Sie haben vermutlich recht, wenn Sie sagen, dass er es abstreiten würde. Das kann ich mir gut vorstellen. Man wird als Frau schnell als missgünstige Zicke hingestellt, die es nicht ertragen kann, dass es noch andere schöne Frauen auf der Welt gibt, wenn man diesbezüglich Kritik äußert. Trotzdem sollten Sie das Gespräch mit ihm suchen und ihm erklären, was sein Verhalten mit Ihnen macht. Entweder war es ihm nicht bewusst (ja, es gibt schampar viele unreflektierte Erwachsene da draußen) oder er tut es aus oben erwähnten Gründen. Das merken Sie schnell. Wenn die Einsicht für ihn neu ist, wird er Verständnis aufbringen. Wenn nicht, wird er Sie als eifersüchtig abstempeln. Diese Dynamik sieht man in sehr vielen Paarbeziehungen. Der eine schürt die Eifersucht, um den anderen aus der Reserve zu locken und zu Taten zu motivieren, die ihm Oberwasser geben. Gleichzeitig wird er die provozierte Eifersucht als anstrengend bezeichnen. Aber wehe, sie wird ihm nicht mehr entgegengebracht. Dann ist die vermeintliche Balance im Eimer. Eifersucht ist immer eine prima Sache für den, der sie auslöst. Es stellt ihn über den, der sie empfindet.

Wenn das geführte Gespräch nichts bringt, haben Sie genau zwei Möglichkeiten: Sie können die Eifersucht verweigern (das klingt jetzt seltsam, ist aber höchst wirksam) oder Sie können Ihren Freund mit seinen eigenen Waffen schlagen. Äußern Sie sich ruhig mal über die steile Karriere seines Freundes oder die große Wohnung Ihres Kollegen. Viele Männer sind auf der Aussehensebene weniger angreifbar als wir Frauen. Für sie sind Karriere, Geld, Schwanzlänge und die Anzahl PS wichtiger. Alles Dinge, über die wir Frauen auch mal lobend sprechen könnten, oder? Seien Sie doch auch mal der Wolf im Schafspelz und sagen Sie, wie es Sie ärgert, dass es immer wieder Frauen gibt, die behaupten, dass Männer mit schnellen Autos kleine Penisse zu kompensieren haben. Das wird Ihren Freund so lange in Verzückung versetzen, bis Sie das Thema mit dem Satz abschließen, dass ein Ex aus Ihrer Vergangenheit fast schon schmerzhaft gut gebaut war und trotzdem einen aufgetunten Porsche gefahren ist. »Schmerzlernen« nennt man das. Effizient wie fast gar nichts.

Alles Liebe und Gute! Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby