FragFrauFreitag Logo

Liebe Kafi. Du weisst wirklich alles! Vielleicht auch folgendes: Ich, also wir, hätten gerne einen Babysitter für unsere Tochter. Etwas Regelmässiges. So alle zwei Wochen am Abend. Um ins Kino oder so zu können. Etwas Unkompliziertes. Ich dachte an eine junge Frau, so 14, 15, die ihr Taschengeld aufbessern will. Wie früher die Tochter der Nachbarin oder so. Ich kenne aber keine 14, 15-Jährigen. Wie finden wir so jemanden? Und was hältst du für eine angemessene Bezahlung? Vielen Dank für deine Hilfe!

Liebe Karin

Das ist eine gute Idee, schliesslich ist es ein Investment in seine Liebesbeziehung. Da bin ich immer klar dafür!

Und natürlich weiss ich alles, aber ich bin gleichzeitig auch furchtbar faul und habe den Verdacht, dass Sie es ebenfalls sind. Es hat mich keine 1,5 Sekunden gekostet, im Internet  eine Liste mit 1732 Babysittern im Kanton Zürich zu finden, welche sogar ihre Tarife jeweils klar angeben. Mag ja sein, dass Sie keine Zürcherin sind. Das kann schon mal passieren. Aber auch für diesen Fall kennt diese praktische Website eine Lösung.

Zugegeben, die meisten Babysitter sind älter als 15 Jahre alt. Aber die Diskriminierung von älteren Menschen im Arbeitsmarkt beginnt üblicherweise erst mit Ende 40 (was übrigens früh und unverschämt genug ist) und darum denke ich mal, dass Sie dieses Alter aus spartechnischen Gründen vorziehen, was ich allerdings auch nicht angebracht finde. Ein Abend von 3, 4 Stunden jede zweite Wochen darf einen ruhig ein bisschen mehr kosten als ein Taschengeld. Schliesslich vertraut man der Person sein Kind an und da sehe ich nicht ein, wieso man ein Lohndumping betreibt, dass man selbst bei der Putzfrau nicht wagen würde.

Viel Erfolg beim Suchen und Finden und viel Spass beim anschliessenden Ausgehen!

Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby