FragFrauFreitag Logo

Liebe Kafi Freitag. Kürzlich habe ich meinen Partner gefragt, wie sein Lebenskonzept in den kommenden Jahren aussehe. Seine Antwort bestand lange und ausführlich aus seinen beruflichen Plänen. Ich wurde mit keinem Wort erwähnt, und als ich ihn darauf ansprach, meinte er so nebenbei, doch klar, ich sei natürlich auch Teil davon. Mich hat das irgendwie verletzt und ich habe das Gefühl, als Selbstverständlich zu gelten. Er findet, ich übertreibe. Du auch? Melissa, 35

Liebe Melissa

Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie Ihrem Liebsten eine Art Fangfrage gestellt haben und nun gekränkt sind, dass er sie nicht bestanden hat. Mir könnte es auch passieren, dass ich diese Frage rein beruflich beantworte, je nachdem in welchem gedanklichen Kontext ich mich gerade befinde, wenn man sie mir stellt. Wenn Sie wissen wollen, wie das Lebenskonzept Ihres Freundes im Bezug auf Sie aussieht, dann fragen Sie direkt danach. Mich persönlich nervt die Art und Weise, wie manche Menschen verbal um den heissen Brei herumschleichen, obwohl sie etwas ganz konkretes wissen wollen. Ich finde das irgendwie kindisch und dementsprechend würde ich es auch eher als übertrieben ansehen. Ausserdem hat er Ihnen gesagt, dass Sie selbstverständlich auch ein Teil dieser Planung sind. Wie fänden Sie es nun, wenn Ihr Freund ebenfalls gekränkt und beleidigt wäre, weil Sie seine Aussage nicht für voll nehmen und sie hier hinterfragen? Recht anstrengend, nicht? Sehen Sie. 

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby