FragFrauFreitag Logo

Liebe Kafi Ich möchte dir eine Frage stellen, welche mich praktisch mein ganzes Leben begleitet: In Gruppen fühle ich mich unwohl. Ich werde oft nicht um Rat gefragt, da ich wahrscheinlich nicht kompetent wirke. (Harmlose) Sprüche kränken mich unheimlich. Manchmal spiele ich als Schutz die Selbstbewusste, werde dann aber als arrogant abgestempelt. Das Leben mit Selbstzweifel kann echt anstrengend sein. Wie werde ich sie los und lerne mich zu lieben ohne einige Jahre Lebenserfahrung abzuwarten? Johanna, 23

Liebe Johanna

Sie wollen also die Vorzüge von uns Ü40 aber die wunderbare Jugendlichkeit der U25? Ja, wer möchte das nicht, gell? Wenn ich mit 23 schon so gefestigt in mir geruht hätte, wie ich es heute tue, ach ... Ich hätte mir so manchen Seich ersparen können und manchen Umweg schenken. Aber wäre ich heute die Gleiche, auch ohne diese Erfahrungen? Oder sind es gerade die, welche einem in späteren Jahren gelassener werden lassen? Gibt es das von Ihnen angestrebte Selbstverständnis, ohne sich selber richtig kennengelernt und verstanden zu haben? Und gibt es im Leben Shortcuts und Lifehacks, die einem den ganzen Aufwand ersparen?

Könnte das auf diese so gewonnene Art und Weise erlangte Selbstbewusstsein überhaupt echt und authentisch sein oder liegt es in der Natur der Sache, dass man sich dieses Vertrauen in sich selber hart verdienen muss? Vermutlich werden Sie die Antwort nach all diesen Fragen selber kennen. Der einzige Weg in diese Richtung führt über die Selbstakzeptanz. Und diese hat viel mit Nachsicht zu tun. Versuchen Sie, sich gern zu haben mit all Ihren Fehlern und mit der Unsicherheit, die Sie nun mal haben. Diese Unsicherheit dient als Schutz, damit Sie sich nicht zu sehr exponieren und nicht zu sehr verletzt werden. Und genau dort liegt doch des Pudels Kern. Nur wer sich angreifbar macht und auch mal verletzt wird, kann wachsen und sich weiter entwickeln. 

Das klingt alles sehr abgehoben, ich weiss. Aber es ist der Prozess des Erwachsen- und Älterwerdens, den ich Ihnen beschreibe. Und den kann man nun mal wirklich nicht abkürzen, man muss ihn durchlaufen. Beschleunigen können Sie ihn höchstens, indem Sie sich volle Kante reinbegeben und die Erfahrungen und den Schmerz aushalten. Das musste ich auch, glauben Sie mir. Und ich fand es auch Scheisse. Aber heute weiss ich, wie wertvoll das Ganze war und ist.  

Mit herzlichem Gruss. Ihre Kafi. 

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby