FragFrauFreitag Logo

Wie sehr uncool ist es als heute 30ig Jähriger von Janis Joplin und Kris Kristofferson fasziniert zu sein und einer musikalischen Zeit nachzuträumen, in der man gar nicht gelebt hat? Ist das Nostalgiekiffen?Dominik K, 30

Lieber Dominik

Danke für Ihre Frage, sie hat mich sehr amüsiert. Ich musste nämlich zuerst googeln, wer dieser Kris eigentlich ist und es ist beinahe schon humoristisch, wenn man mich bezüglich musikalischer Belange befragt. Ausgerechnet mich, die ich doch vor nunmehr 28 Jahren auf einem Udo Jürgens Trip hängen geblieben bin, wie andere auf LSD. Aber er lebt noch und bewahrt mich damit wenigstens vor der Frage, die Sie zu umtreiben scheint.

In der Tat befremdet es mich manchmal ein wenig, wenn junge Menschen für Ikonen schwärmen, die lange schon tot waren, bevor sie selber überhaupt gezeugt wurden. Ich hatte als Teenie einen James Dean Fan in der Klasse, der einer andern Ära entsprungen schien und vermutlich noch heute in der gleichen Aufmachung rumläuft. Und auch der aktuelle Marilyn Monroe-Film beweist, dass die Diva und die Zeit, in der sie traurig lebte, noch immer viele AnhängerInnen hat.

Auf der anderen Seite liebe auch ich es, Kleider aus den 40ern zu tragen, als die Frauen noch wie solche aussehen durften und sich nicht in Size Zero kotzten und hungerten. Wenn ich in einem Secondhand-Laden in eines reinsteige und es wie angegossen passt, beschleicht mich der Verdacht, in einer falschen Zeit geboren zu sein. Wieder andere kaufen sich ein Auto aus einer Epoche, als Ecken und Kanten noch nicht dem Windkanal weichen mussten.

Sie sehen selber, dass das Nachhängen an frühere Zeiten nicht unbedingt etwas mit Nostalgiekiffen zu tun haben muss, als viel mehr mit einer undefinierbaren Sehnsucht, die anscheinend jeder von uns in sich trägt. Und falls doch, was wäre so uncool daran?

Ganz herzlich, Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby