FragFrauFreitag Logo

Wie sollten als Paar, unverheiratet mit Kind, die Finanzen geregelt werden? Frage: ...wenn der eine Partner signifikant mehr verdient als der andere? Unsere Konten sind getrennt, beide leben von ihrem eigenen Lohn. Er (der 8x soviel verdient) bezahlt Ferien, Auto, grössere Ausgaben; Alltagsausgaben sind jedoch etwa 50/50 aufgeteilt. Was Ende Monat heisst, dass ihr Lohn komplett aufgebraucht ist , er aber sparen kann. Sie muss ihn dazu oft anpumpen und sich grössere Ausgaben wie Schule, Zahnarzt bei ihm leihen (und hat demzufolge nun enorme Schulden bei ihm). Seine Argumente sind, dass er das ganze Geld ja unter anderem für die Familie ausgibt/spart. Dass sich das so ausgleicht. Dass er halt Akademiker ist und sie nicht - wofür er schliesslich nichts kann. Dass sie ihr Geld halt besser einteilen soll. Ihre Argumente sind, dass sie es satt ist immer im Minus zu leben, während er viel verdient. Bei seinem Sparen und den grösseren Ausgaben "für die Familie" hat sie so gut wie kein Mitspracherecht (zB wieviel ausgegeben/gespart wird); das Argument mit dem verhältnismässigen Ausgleich zieht also für sie irgendwie nicht, wenn sie nicht mitreden kann. Was meinst du dazu, Frau Freitag? Ist er knausrig oder verlangt sie zu viel? Wie viel Teilen ist denn angesagt, wenn man eine Familie ist? Wo hört die Familie und das Gemeinsame auf und beginnt die Einzelperson (mit niedrigem Lohn - selber Schuld und Meins ist Meins)? Florence, 27

Liebe Florence

Sie schreiben viel über Geld und wenig über die Rollenverteilung innerhalb der Familie. Warum wird nicht alles prozentual aufgeteilt? Er zahlt immer 8 mal mehr? Gehen Sie gemeinsam in eine Budgetberatung, sonst stehen Sie am Ende mit Karies und Kind, aber ohne Geld da. Weil: wohin geht all das gesparte Geld bei einer Trennung? Als Unverheiratete werden Sie davon nie etwas sehen.

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi.

© 2022, Kafi Freitag – Built with Gatsby